Eingetragener Elektrofachbetrieb Burkhardt Riedel

Elektroservice

Burkhardt Riedel

Fachbetrieb mit spanischer Zulassung


Solarstrom in Spanien? Wissenswertes


In den Jahren vor der Wirtschaftskrise um 2010 wurde in Spanien der Bau von großen Photovoltaikanlagen gefördert, es wurden hohe Einspeisevergütungen versprochen und dementsprechend Solarparks in Größenordnungen von 2...20 MW gebaut. Die großen internationalen Investoren wurden danach leider enttäuscht und bauen jetzt nicht mehr in Spanien.
Besonders hier auf La Palma wäre es aufgrund der guten Sonneneinstrahlung sinnvoll, verstärkt Solarenergie zu nutzen. Es wurden auch schon ein paar kleinere Anlagen, mit einigen 100kW in Betrieb genommen. Auch künftig ist es sinnvoll, viele kleine dezentrale Solaranlagen z.B. auf Dächern zu installieren. In dem folgenden Artikel möchte ich deshalb speziell auf kleine Anlagen bis 100kW(p) eingehen.

Es gibt grundsätzlich drei Möglichkeiten, eine kleine Photovoltaikanlage legal zu betreiben:

Im Moment könnte aus meiner Sicht außer dem Betrieb einer Inselanlage eventuell nur eine Solaranlage zur Selbstversorgung im Modus "autoconsumo" sinnvoll sein. Die wesentlichen Rahmenbedingungen sind im Real Decreto 900/2015 und Ley 24/2013 festgeschrieben. Es werden dabei zwei Typen der Installation unterschieden. Aus meiner Sicht könnte für kleine Anlagen nur eine Anlage des Types 1 interessant sein. Auf die Bedingungen des Types 2 gehe ich hier nicht näher ein, das es sich dabei um größere Anlagen zum Zweck des Verkaufes von Elektroenergie handelt und ein kompliziertere Genehmigungsverfahren erfordert.
Autoconsumo" Typ 1, Bedingungen "b" betrifft Anlagen mit einer Leistung von 10kW ... 100kW.


"Autoconsumo" Typ 1, Bedingungen "a" entsprechend Ley 24/2013 und RD 900/2015:


Es ist im Moment also leider mit einigen Schwierigkeiten bei der Beantragung und Genehmigung von netzverbundenen Photovoltaikanlagen zu rechnen. Um die hier reichlich vorhandene Sonnenenergie trotzdem nutzen zu können, kann als Kompromiss ein ergänzender Betrieb zum vorhandenen ENDESA-Stromanschluss sinnvoll sein. So könnte z.B. eine Schwimmbadumwälzpumpe oder andere Stromverbraucher, die sowieso nur tagsüber laufen und ziemlich konstanten Verbrauch haben, mittels Solarmodulen betrieben werden.

Am 26.9.2017 wurden vom Cabilde de La Palma der neue "Plan Director de Eficiencia Energética" verabschiedet, der Beschlüsse beinhaltet, auf La Palma künftig verstärkt regenerative Energien, insbesonders Windenergie, zu unterstützen.
Im Moment stehen für La Palma 200.000,-€ Subventionsgelder zur Verfügung. Es können bis zu 50% der Kosten einer neugebauten netzverbundenen Fotovoltaikanlage ohne Speicherbatterie subventioniert werden. Ein entsprechender Antrag muß bis zum 15.2.2018 beim Cabildo Insular La Plama vorliegen. Cabildo Insular: Details zu Subventionen "autoconsumo"

Der Beantragungstermin ist mittlerweile abgelaufen. Momentan sind mir keine neuen Subventionsangebote bekannt.


Mit weiterer Entwicklung elektrisch angetriebener Fahrzeuge ist der Einsatz von dezentraler Solartechnik zum Aufladen eines Elektrofahrzeuges ein Thema mit steigender Relevanz. Gerade hier auf La Palma, wo ein Großteil der Elektroenergie von veralteten Diesel- und Schwerölgeneratoren erzeugt wird, ist der Betrieb eines Elektroautos eher umweltschädlich, verglichen mit moderner Katalysatortechnik der Diesel- oder Benzinmotore.

Wenn man auf die Zwischenspeicherung des selbst erzeugten Solarstroms zum Aufladen des Elektroautos verzichten möchte - vorausgesetzt natürlich einer ausreichend großen Modulfläche - , kann leider das Fahrzeug nur tagsüber aufgeladen werden. Aber man kann ja dann nachts damit herumfahren... :-) Mit der weiteren Entwicklung der Elektrofahrzeuge und Vergrößerung der möglichen Reichweite könnte das aber bald weniger einschränkend werden.

Ich denke, daß selbst hier auf La Palma die Zeit nicht ganz stehen bleibt und in absehbarer Zeit der Anteil an regenerativer Energie wesentlich höher sein wird. Persönlich würde gern zu dieser Entwicklung beitragen, Sie bei entsprechenden Vorhaben unterstützen und bei Ihnen geeignete Anlagen installieren.

Sehr interessante Betrachtungen über die Wirtschaftlichkeit einer Solaranlage auf La Palma finden Sie hier.


Aktuell: Ab 5.10.2018 wurden die Vorschriften zum "autoconsumo" geändert.
So wurde spanienweit die "Sonnensteuer" abgeschafft und es wurden die bürokratischen Hindernisse etwas verkleinert.(Gesetzblatt)
Kurzfassung: Es wird die Klassifizierung von Solaranlagen neu geregelt. Die Beantragung des Einspeisepunktes für Anlagen bis 15kW wird vereinfacht. Es ist kein zusätzlicher Zähler für die Messung der erzeugten Energie mehr erforderlich. Es darf ab sofort auch mehr Solarleistung als Hausanschlussleistung gemäß Stromvertrag installiert werden. Die Strafzahlungen wegen unberechtigtem Einspeisens sind gesunken.
Die Umsetzung und Details der neuen Regeln bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall ein Fortschritt!


© Burkhardt Riedel - Elektroservice - La Palma - Los Llanos de Aridane - Tel. 667 97 94 11